Press
 

„Die Eisernen“

Commedia tragicomica di Aldo Nicolaj

Dopo il successo della prima serata di “Hommage , omaggio a temi e persone importanti” dedicata alla problematica della riduzione in schiavitù di bambini in Italia, giovedì 19 marzo alle 20.30 presso la sala polifunzionale dell’Associazione La Strada Der Weg in via Visitazione 42 a Bolzano, avrà luogo il secondo appuntamento dell’omonima rassegna, organizzat a dal centro Giovani Charlie Brown.
La compagnia “Pustertaler Theatergemeinschaft” reciterà in lingua tedesca “die Eisernen-Classe di ferro”, una commedia tragicomica dell’autore italiano Aldo Nicolaj sul tema dell’invecchiamento nella nostra società. Essere vecchi per molti individui non è sinonimo di vivere serenamente l’ultima parte della propria esistenza, ma piuttosto del dover affrontare una serie di problemi derivanti da un costante peggioramento della qualità della vita a livello relazionale.
La nostra società ha infatti abolito la famiglia allargata che si faceva carico dell’anziano,gli appartamenti oggi sono adatti a contenere al massimo due generazioni. Perciò non rimane altro da fare che inviare i nostri anziani nelle case di riposo, peraltro perennemente affollate. Come sarà la mia vita da vecchio? sarò sopportato dai miei famigliari? Sarò un peso per loro? Rimarrò solo in compagnia dei miei acciacchi o sarò in grado di condurre una vita autonoma? Tante persone , con il passare degli anni si pongono queste domande e spesso non trovano risposte rassicuranti.
Anche i tre protagonisti sono alle prese con il loro presente di vecchi nella società dell’individualismo. Gli ultrasettantenni Luigi, Gianni e Ambra si conoscono su una panchina di un parco, inizialmente ognuno cerca di presentarsi al meglio agli occhi degli altri, anche fingendo. Lentamente si accorgono di condividere tutti un simile destino fatto di malinconia e incertezza per il futuro. Il finale riserverà al pubblico un messaggio di speranza perché comunque Gianni riuscirà a dare una svolta alla propria vita e a sottrarsi ad un destino che sembrava già scritto.
C’è molta poesia in questa commedia, gli attori sanno affrontare il tema con estrema delicatezza e rispetto per gli anziani non disdegnando di utilizzare anche la comicità per stimolare il pubblico alla riflessione.
L’iniziativa “Hommage” è sostenuta dall’Ufficio Famiglia Donne e gioventù de Comune di Bolzano e dal Servizio Giovani della Provincia Autonoma di Bolzano.L’ ingresso è gratuito e la cittadinanza è cordialmente invitata. Per informazioni: 0471203111-www.lastrada-derweg.org

"Die Eisernen“

eine Tragikomödie von Aldo Nicolaj

Am Donnerstag, den 19. März mit Beginn um 20.30 Uhr, findet im Merzweckraum des Vereins La Strada Der Weg, Mariaheimweg 42 in Bozen die Aufführung in deutscher Sprache der Tragikomödie „Die Eisernen“statt. Die Pustertaler Theatergemeinschaft setzt sich mit dem Thema des Altwerdens in der heutigen Gesellschaft auseinander. Eine wunderschöne Geschichte um drei alternde Menschen - realitätsnah, witzig und erschreckend zugleich. Alt wird jeder einmal, daran hat sich bis heute nichts geändert. Aber wie wird es aussehen, das Altsein? Wird man abgeschoben, von der Gesellschaft an den Rand gedrängt, von den Kindern bloß noch geduldet werden? Wird man einsam und allein vor sich hinkränkeln oder ist man doch noch fähig zu einer neuen, tiefen Freundschaft?
In "Die Eisernen" liefern die drei liebenswürdigen Figuren Luigi (Paul Beikircher), Gianni (Peppe Mairginter) und Ambra (Angelika Plank) einen kleinen Vorgeschmack auf diesen letzten Lebensabschnitt: Die betagte Jungfer (eine ehemalige Kindergärtnerin) und die beiden 79jährigen Männer treffen sich auf einer Parkbank und kommen vorsichtig miteinander ins Gespräch. Niemand will anfangs zuviel von sich verraten, jeder möchte sich vor den anderen möglichst gut darstellen, möchte der Jüngere, Gesündere und besser Situierte mit der liebevolleren Familie sein. Doch schon bald merken die drei Alten, dass sie einander in vielen Punkten ähnlich sind, dass Eitelkeiten und Angebereien sie hindern, Freunde zu werden. Die durchaus attraktive Ambra versucht, sich an Luigi heranzumachen. Dem aber ist die Freundschaft zu Gianni wichtiger. Und Gianni versucht alles, um Ambra nicht in diese Freundschaft eindringen zu lassen. Irgendwann halten die beiden Männer es zu Hause nicht mehr aus, sie fühlen sich von ihren Kindern ausgenutzt, bei denen sie wohnen und denen sie ihre Pensionen abliefern. Aus Furcht, bald in ein Altersheim abgeschoben zu werden, wollen die beiden Alten gemeinsam ausreißen, um weit weg in einem kleinen Fischerdorf den noch verbleibenden Rest ihres Lebens zu verbringen. Aber dazu kommt es nicht mehr: Luigi stirbt in der Aufregung des Aufbruchs in den Armen seines Freundes Gianni, der wohl allein an das Meer fährt. Zumindest ihm ist zu wünschen, dass ihm die Flucht in ein neues, selbst bestimmtes Leben gelingen möge, wo er Bitterkeit, Enttäuschung, Einsamkeit und Hilflosigkeit vergessen kann.
Komisch, poetisch und voll Verständnis für die Alten, die man nur zu gerne auf das Abstellgleis geschoben sehen möchte, stellt sich das Trio in den Dienst einer zutiefst humanen Aussage, die das Publikum begeistern wird.
Die Komödie „Die Eisernen“ wird im Rahmen der Initiative“Hommage“ des Jugendzentrums Charlie Brown des Vereins La Strada Der Weg, vorgestellt. „Hommage, Würdigung von wichtigen Personen und Thematiken“ ist ein Projekt, das Theater und Musik vereint mit dem Ziel, dem Publikum Inhalte zum Nachdenken anzubieten.
Letzten Freitag inszenierte die Theatergruppe Nova aus Sinich das Theaterstück „Senza Pudore“, das sich mit der sexuellen Ausbeutung von Minderjährigen in Italien befasst, während ab dem 20. März 4 Konzerte der Bozner Gruppe Nachtcafè einen Rückblick über die Karriere des verstorbenen Liedermachers Fabrizio De Andrè anbieten werden.
„Hommage“,wird vom Amt für Familie Frau un d Jugend der Gemeinde Bozen und vom italienischen Jugendamt der autonomen Provinz Bozen unterstützt.
Der Eintritt ist kostenlos. Infos: 0471203111-www.lastrada-derweg.org
 
 

StampaVai all'inizio
 
calendario manifestazioni