Presse
 

Die Freiwilligenarbeit: Eine wertvolle Ressource, die aufgewertet werden muss

Mai 2007

Wie viele andere private Vereine, die im Bereich des Sozialen arbeiten, zieht auch der Verein “La Strada – Der Weg” großen Nutzen aus der Arbeit der Freiwilligen. Die Freiwilligenarbeit ist eng an den Gedanken und die Entwicklung der Zivilgesellschaft gebunden, da es ihr Ziel ist, den persönlichen Einsatz kostenlos in den Dienst jener zu stellen, die sich in schwierigen Situationen befinden.
Die freiwillige Arbeit wird vor allem dann zu einem wirklichen Nutzen, wenn die Freiwilligen in erster Linie sowohl als Personen mit eigenen Interessen als auch mit individuellen Fähigkeiten geschätzt werden, da diese somit zu einem wertvollen Ausgangspunkt für ihre Arbeit werden können.
Ausgehend von dieser Annahme, wollte der Verein “La Strada – Der Weg” seinen Freiwilligen eine eigene Organisation zur Verfügung stellen: Das Projekt Freiwilligenarbeit.
Dieser Dienst, koordiniert von der Psychologin Dr. Alexandra Reinalter, unterstützt die Freiwilligen von ihrem Eintritt in den Verein bis hin zu den Aufenthalten und Arbeiten in den diversen Strukturen des Vereins.
Das Projekt erlaubt es den Freiwilligen auch mit anderen Realitäten des Territoriums, welchen sie mit ihren Fähigkeiten behilflich sein könnten, in Kontakt zu treten.
Die Freiwilligenarbeit kann nicht nur auf die reine Arbeitsleistung reduziert werden. Sie muss zudem eine menschliche Bereicherung, sowohl für die Freiwilligen als auch für die Menschen mit denen sie interagieren, darstellen. Um dieses Ziel zu erreichen wird die Aufnahme der Freiwilligen gut strukturiert: Ein erstes Gespräch und eine Serie von drei weiteren Gesprächen zur Einführung in den Verein (Geschichte, Projekte, Organigramm), zu den Werten des Vereins und der Rolle der Freiwilligen, werden geführt. Daraufhin wird entschieden, in welchem der verschiedenen Dienste des Vereins der Freiwillige sich einfügen kann, es werden die Bezugspersonen in den jeweiligen Diensten vorgestellt und die Aufgaben des Freiwilligen besprochen.
Jedes Jahr ist eine Weiterbildung vorgesehen, welche die verschiedenen Themen vertieft mit denen die Arbeit im Verein verbunden ist.
In diesem ganzen Prozess ist die Figur der Verantwortlichen, die allen Freiwilligen als Tutor sowohl beratend als auch ihre Arbeit überprüfend zur Seite steht, unabdingbar.
Sie koordiniert die Eintrittsgespräche, die Einführung, die Ausbildung, die Fortbildung und die Vernetzung mit anderen Realitäten des Territoriums.
Die Finanzierung dieser wichtigen Figur innerhalb des Projekts Freiwilligenarbeit wurde durch die von der „Stiftung Südtiroler Sparkasse” Bozen gezeigte Sensibilität ermöglicht. Die Stiftung hat an den Wert des Projekts geglaubt, welches bis heute 90 Freiwilligen erlaubt hat unter besten Bedingungen in unserem Verein mitzuarbeiten.

Studienzentrum "G. Antonin"
Verein La Strada Der Weg
 
 

StampaZum Anfang
 
Veranstaltungs Kalender