Dienste
 
 

Sozialpädagogische integrierte Wohngemeinschaft
„Sancta Clara“

Wer

Das Team besteht aus einer Koordinatorin, sechs Betreuern, einer Psychotherapeutin und einer Ergotherapeutin.

Wo

Wohngemeinschaft „Sancta Clara“
Mariaheimweg 46 - 39100 Bozen
Tel.: 0471 932602
Handy: 347 5723039

sanctaclara@lastrada-derweg.org

Koordinatorin: Dr. Elisabetta Fabbris
elisabetta.fabbris@lastrada-derweg.org
 

Was

Die sozialtherapeutische Intervention basiert auf einem multidisziplinären Ansatz. Die Auseinandersetzung mit den komplexen Dynamiken des Einzelnen bzw. der Gruppe definieren die spezifischen Projekte und auch die Interventionen im Alltag. Die vielfältigen Vorgehensweisen und die Individualprojekte werden von einem Team mit unterschiedlichem professionellem Background geleitet: Psychologen-Psychotherapeuten, Pädagogen, funktionale Therapeuten. Das theoretisch-klinische Modell der Wohngemeinschaft bezieht sich auf einen psychosozialen Ansatz. Wir greifen die Impulse des Territoriums auf und bedienen uns der Ressourcen, die in diesem vorhanden sind.

Für wen

Die Wohngemeinschaft kann 8 Minderjährige aufnehmen und verfügt über einen Schlafplatz für Notfälle. Die Klienten sind mehrheitlich weiblich, aber auf Anfrage der Sozialdienste und nach sorgfältiger Bewertung der Lage ist es möglich, Buben im Grundschulalter aufzunehmen.
Die Klienten der Wohngemeinschaft sind Personen zwischen 6 und 18 Jahren, die aus verschiedenen sozialen und ethnischen Herkünften stammen und sich in problematischen sozial-familiären Situationen befinden. Die Aufnahme erfolgt über die Sozialdienste der verschieden Sprengel in Südtirol, sowie auch von außerhalb der Provinz. Seit dem Sommer 2008 stellt die Wohngemeinschaft zwei Schlafplätze für die integrierte Betreuung zur Verfügung. Diese sind für Minderjährige mit Diagnose und / oder psychischer Störung vorbehalten. Diese Klienten sollten in der Lage sein, den Alltag in einer klassischen Wohngemeinschaft gemeinsam mit den Anderen zu bewältigen, wobei sie durch das speziell ausgerichtete Individualprojekt unterstützt werden.
Allgemein wird nach einer ersten Kennenlernphase ein individual-pädagogisches Projekt ausgearbeitet.

Warum

Die Wohngemeinschaft bietet einen geschützten Rahmen für die psychosoziale Entwicklung, die Obhut und ein gemeinschaftliches Wachsen. In diesem Umfeld soll das soziale Unbehagen, das verschiedenartig in Erscheinung tritt, aufgefangen und verändert werden.
Das primäre Ziel unserer Tätigkeit ist es, die Klienten, die sich in schwierigen Situationen befinden und Bedürftigkeiten aufweisen, aufzunehmen, zu unterstützen und sie unter Obhut eine bestimmte Zeitspanne zu begleiten.
Die Intervention wird auf Anfrage aktiviert – auch nur für eine kurze Zeitspanne – und zwar in Situationen, in welchen verstärkt affektive und relationale Ressourcen und auf die Person zugeschnittene pädagogische und therapeutische Maßnahmen erforderlich sind.

Wann

Die Struktur ist 24 Stunden auf 24, ganzjährig geöffnet.

 
 

StampaZum Anfang
 
Veranstaltungs Kalender