Wer

Im Dienst ist ein Team von Mediatoren tätig. Sie sind Fachkräfte mit psychologischen, sozialen und juristischen Kompetenzen. Ziel ist eine außergerichtliche Einigung zwischen dem minderjährigen Täter und dem Opfer der Straftat.

Wo

Verein „La Strada-Der Weg“ ONLUS
Mariaheimweg 42 (Haus Kolbe)
39100 Bozen

Tel. 0471 203 111
Fax 0471 201 585
mediation@lastrada-derweg.org

Verantwortliche: Dr. Marina Bruccoleri (Mob. 348 28 10 662)
Referent: Dr. Luca Guerrato (Mob. 340 78 70 728)

Um mehr zu erfahren

Was

Laut der UN-Resolution „UN Basic Principles on Restorative Justice“ versteht man unter Restorative Justice „Jegliches Verfahren, in welchem das Opfer, der Täter sowie andere Subjekte oder Gemeinschaften, die von einer Straftat betroffen sind, aktiv und gemeinsam an der Lösung und Bereinigung der Folgen, die sich aufgrund der Straftat ergeben haben, arbeiten; in der Regel mit Unterstützung einer außenstehenden Fachperson“. Das Konzept der Restorative Justice entzieht sich der Logik von Sanktionen und finanzieller Vergeltung sowie von Bestrafung und Ahndung, um sich der Dimension der Wiedergutmachung des Leids und der negativen Auswirkungen, die durch das kriminelle Ereignis hervorgerufen wurden, zu öffnen.
In der RJ wird das Verbrechen nicht mehr als Verstoß gegen eine Regel angesehen, sondern als Verstoß gegen eine Person und zwischenmenschliche Beziehungen. Daraus ergibt sich die Verpflichtung, die begangenen Fehler zu beheben.

Für wen

Es richtet sich an Opfer von Straftaten durch Minderjährige, die einer Straftat beschuldigt werden. Außerdem richtet sich das Projekt der RJ auch an Kinder unter 14 Jahren, die Verbrechen begehen und jene Mittelschulen besuchen, die Partner der Schulmediation sind. In diesem Fall können die Opfer die anderen Schüler, Lehrkräfte, andere Mitarbeiter*innen der Schule oder die Schule selbst sein.

Warum

Ziel der Mediation ist es, zwei Konfliktparteien die Möglichkeit zu bieten, ihre Erfahrungen in Bezug auf die eingetretenen Ereignisse auszudrücken, die Kommunikation zwischen den beteiligten Personen anzuregen und eine Einigung zu erzielen, mit der alle zufrieden sind. Es zielt auch darauf ab, das Bewusstsein und Verantwortungsgefühl des minderjährigen Täters zu schärfen und einen Weg der sozialen Wiedergutmachung zu aktivieren.

Wann

Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 17.00 Uhr.